Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Unterflurbehälter in Flensburg

Sauber, sicher und bequem

Das TBZ bietet in Flensburg sogenannte Unterflurbehälter an, bei denen der Abfall unter der Erde verschwindet. Die Sammelbehälter sind in die Erde eingelassen, fallen kaum auf und sind für die Nutzerinnen und Nutzer einfach zu bedienen. Eine geruchs- oder Lärmbelästigung wird somit vermieden - und obendrein sieht es auch schick aus.

Das System

Bei den Unterflurbehältern verschwindet der Abfall komplett unter der Erde. Dazu werden Betonschächte im Boden verankert, in denen die Sammelbehälter aus Edelstahl platziert werden. Ein Sammelbehälter kann bis zu 5 Kubikmeter Abfall aufnehmen, so viel wie fünf herkömmliche Abfallcontainer. Das Einwerfen des Abfalls erfolgt einfach und bequem über Einwurfsäulen. Dank der niedrigen Höhe können diese auch von Personen im Rollstuhl, älteren Menschen oder Kindern gefahrlos benutzt werden.

Da durch einen Unterflurbehälter bis zu fünf oberirdische Container ersetzt werden können, entsteht mehr Platz für Grünflächen oder Wohnraum. Durch das saubere und aufgeräumte Aussehen der Einwurfsäulen kommt es kaum noch zu Verschmutzungen etwa durch danebengesetellten Abfall.

Die Entleerung erfolgt durch ein Fahrzeug mit Hebekran (vergleichbar zur Entleerung der Altglascontainer). Das etwaige Herausstellen der Abfallbehälter aus den "Müllhäuschen" entfällt.

Die Vorteile auf einen Blick

  • barrierefreie Nutzung
  • kaum Lärmbelästigung
  • keine Geruchsbelästigung
  • ansprechender optischer Eindruck
  • reduzierte Verschmutzung der Müllplätze
  • kaum Vandalismus
  • geringerer Flächenverbrauch oberirdisch
  • "Rausstellen" der Abfallbehälter entfällt

Informationen für Bauverantwortliche

Sollten Sie Interesse haben, bei Ihrem Bauvorhaben oder für schon bestehende Immobilien Unterflurbehälter zu nutzen, wenden Sie sich gerne an das TBZ. Wir unterstützen Sie bei der Planung und beraten Sie gerne. Wir berechnen das zu erwartende Abfallaufkommen und unterstützen bei der Auswahl und dem Einbau der Unterflurbehälter.

Darüber hinaus bieten wir Materialien zur Abfallberatung an. Selbstverständlich schulen wir auch Ihren Hausmeister in der Bedienung der Einwurfsäulen.

Die Gebühr für die Unterflurbehälter umfasst darüber hinaus eine jährliche Grundreinigung sowie die Wartung des Systems.

Die Kosten für den Betonschacht sowie den Tiefbau werden vom Investor getragen. Die Behälter sowie die Sicherheitsbene werden vom TBZ gestellt.

Die Details werden in einem Nutzungsvertrag festgelegt.


Standortvoraussetzungen

Nicht jeder Standplatz eignet sich für den Einbau von Unterflurbehältern. Zu beachten ist insbesondere die Entleerung durch das Kranfahrzeug.

Folgende Maßgaben müssen hierbei eingehalten werden:

  • Halte- und Standfläche für das Fahrzeug mit mindestens 6 Meter Breite und 15 Meter Länge
  • Abstand der Standfläche zu den Unterflurcontainern zwischen 8 und 10 Meter
  • Keine Parkflächen (o.ä.) zwischen Standfläche und Unterflurcontainer
  • Lichte Höhe über Standplatz und Entsorgungsbereich mindestens 8 Meter - keine Bäume, Astwerk, oberirdische Leitungen etc.
  • Ausreichender Rangierabstand zu Gebäuden und entsprechende Kurvenradien
  • Fahrbahnbreite von mindestens 3,5 Meter und Mindestdurchfahrtshöhe von 4 Meter
  • Rückfährtsfahrten zum Standplatz sind nur in Ausnahmefällen zulässig