Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

07.02.2018

Vermeiden von Frost in der Biotonne

Nasses Laub und organische Küchenabfälle, wie Obst-, Gemüse oder Speise-abfälle weisen einen hohen Wassergehalt auf. Dieser kann bei den aktuell kalten Temperaturen dazu führen, dass der Bioabfall in der Biotonne festfriert.

In einem solchen Fall kommt es vor, dass die Mitarbeiter des TBZ, trotz aller Bemühungen, die Biotonne nicht vollständig entleeren können. Ein Anspruch auf Nachleerung besteht in diesem Fall nicht.

Damit die Entleerung der Biotonnen auch im Winter problemlos gelingt, emp-fiehlt das TBZ, feuchte Küchenabfälle möglichst in Zeitungspapier oder Papiertüten einzuwickeln. Eine Lage zerknülltes Zeitungspapier oder Eierkartons aus Pappe, helfen ebenfalls den Inhalt aufzulockern und Feuchtigkeit aufzusaugen.

Auch ein windgeschützter Standplatz für die Biotonne verringert die Gefahr, dass der Tonneninhalt festfriert.

 

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.