Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Archiv

In unserem Archiv stellen wir Ihnen die Pressemitteilungen und örtlichen Bekanntmachungen der Vorjahre zur Verfügung.

Pressemitteilungen

Verschiebung der Abfallabfuhr durch Weihnachten und Neujahr

Aufgrund der Weihnachtsfeiertage verschiebt sich die Abholung der Abfallbehälter. In den Tagen vor Weihnachten werden die Termine nach vorne verlegt. Die Montagsleerung vom 23.12.2019 erfolgt bereits am Samstag, 21.12.2019, die Dienstagsleerung am Montag, 23.12.2019 und die Mittwochsleerung am Dienstag, 24.12.2019. Die folgenden Leerungen verschieben sich um einen Tag nach hinten, so erfolgt die Donnerstagsleerung am Freitag, 27.12.2019 und die Freitagsleerung am Samstag, 28.12.2019.

Die Montagstour am 30.12.2019 und die Dienstagstour am 31.12.2019 finden regulär statt.

Durch Neujahr verschieben sich die Termine in der ersten Woche des neuen Jahres um einen Tag nach hinten. Die Mittwochs-leerung erfolgt am Donnerstag, 02.01.2020, die Donnerstagsleerung am Freitag, 03.01.2020 und die Freitagsleerung am Samstag, 04.01.2020.

Das Technische Betriebszentrum bitte alle Bürgerinnen und Bürger, die Verschiebungen zu beachten und insbesondere an den Samstagen den Zugang zu den Behälterstandplätzen zu gewährleisten.

Die drei Recycling-Höfe Schleswiger Straße 95a, Lornsendamm und Kauslundhof sind an den Weihnachtsfeiertagen inklusive 24.12.2019, am 31.12.2019 und Neujahr sowie an den Sonntagen geschlossen.
Das TBZ wünscht allen Flensburgerinnen und Flensburgern besinnliche und erholsame Weihnachtsfeiertage.

TBZ nimmt Veränderungen an Gebühren vor

Das Technische Betriebszentrum (TBZ) kann die Abfallgebühren für die Flensburgerinnen und Flensburger für 2020 weitestgehend stabil halten. Keine Änderungen gibt es bei der Abfall-Grundgebühr und der Entsorgung des Bioabfalls, auch Papier/Pappe bleibt weiterhin kostenfrei. Lediglich die Gebühr für den Restabfall steigt an: So wird die 14-tägliche Leerung einer Restabfalltonne mit einem Volumen von 120 Litern von 4,60 Euro auf 4,90 Euro pro Monat angehoben, andere Tonnengrößen und Leerungshäufigkeiten steigen entsprechend. Aus Gründen des Natur- und Ressourcenschutzes ist ein hoher Nutzungsgrad der Biotonne vorheilhaft. Durch die Querfinanzierung aus der Restabfallgebühr kann die Bioabfallgebühr konstant gehalten werden. Daher steigen die Kosten für den Abfall um durchschnittlich 2,8%.

Flensburg wurde in diesem Jahr vom Eigentümerverband Haus & Grund nach 2016 zum zweiten Mal in Folge als Stadt mit den günstigsten Abfallgebühren ausgezeichnet. Vergleicht man die gesamten Abfallgebühren für 2020 mit jenen aus dem Jahr 2016, kam es sogar zu einer Verringerung der Kosten für die Flensburgerinnen und Flensburger.

Die Gebühr für Niederschlagswasser beträgt unverändert 0,041 Euro pro Quadratmeter versiegelter Fläche im Jahr. Um die natürliche Verdunstung und Versickerung von Regenwasser zu fördern, nimmt das TBZ hier eine Veränderung in der Satzung vor. Für teilversiegelte Flächen kann die Gebühr auf Antrag um 50% gesenkt werden, für begrünte Dächer um 75%.

Die Gebühr für die Entsorgung von Schmutzwasser wird ebenfalls erhöht und beträgt im kommenden Jahr 2,33 Euro pro Kubikmeter gegenüber 2,23 EUR in 2019, dies entspricht einen Anstieg von 4,5%. Grund sind allgemeine Kostensteigerungen, wobei der wesentliche Anteil auf gestiegene Kosten für die Entsorgung des Klärschlamms zurückzuführen ist. Das TBZ konnte in diesem Jahr einen langfristigen Vertrag zur Entsorgung des Klärschlamms schließen, so dass hier keine weiteren Kostensteigerungen zu erwarten sind.

Die Gebühr für die Straßenreinigung wird nach einer Senkung in 2019 wieder von 0,068 EUR pro Quadratmeter und Jahr auf das Niveau der Vorjahre angehoben und liegt bei 0,071 Euro. Dies entspricht einer Erhöhung von 4,4%.

TBZ stellt neues Logo vor - Neuer Markenauftritt

Am Freitag, 15. November 2019 haben TBZ Geschäftsführer Heiko Ewen und Pelle Hansen, Vorsitzender des Verwaltungsrats des TBZ, gemeinsam den neuen Außenauftritt präsentiert.

Das Corporate Design wird maßgeblich durch die Farbe „Kommunal-Orange“ definiert. Als deutliches Erkennungszeichen und  von vielen Flensburgerinnen und Flensburgern ohnehin als TBZ-Merkmal anerkannt, findet sich diese Farbigkeit in der
Wortmarke wieder. Der Punkt, als neues Gestaltungselement, symbolisiert die Bodenständigkeit und bringt die Verlässlichkeit des Kommunlaunternehmens im wahrsten Sinne des Wortes auf den Punkt. Die graue Outline mit dem Schriftzug „Flensburg“ repräsentiert die  Nähe, Zuständigkeit und Verbundenheit zur Stadt und nimmt damit eine der Leitlinien des TBZ „Aus Flensburg für Flensburg“ mit auf.

„Ich freue mich, dass wir ein Logo gefunden haben, dass nicht nur ein moderneres Design zeigt, sondern auch deutlich macht, dass wir mit dem TBZ einen verlässlichen Dienstleister für Flensburg und alle seine Einwohnerinnen und Einwohner haben.“
erläutert der Verwaltungsratsvorsitzende Pelle Hansen.

Heiko Ewen ergänzt: „Wir haben unser Corporate Design umgestellt, um damit nicht zuletzt auch unsere Struktur  und unsere Tätigkeitsbereiche besser darzustellen. Wir sind intern bestens positioniert, um auch in Zukunft als zentraler Dienstleister weiterhin gute Arbeit zu leisten. Das dieses ebenfalls in der Kommunikation deutlich wird, ist daher konsequent und authentisch.“

Über die Gestaltungsebene hinweg, war es dem Team der Öffentlichkeitsarbeit Simona von Oepen und Geoffrey Warlies wichtig, neben Kosteneinsparungen auch die Handhabung und Übersichtlichkeit der Medien zu verbessern und somit die Kommunikation und den Informationsfluss für die Einwohnerschaft zu erleichtern.

„Das alte Logo war weder in der Optik noch in der konsequenten Anwendung zeitgemäß. Wir freuen uns daher umso mehr, fortan leistungsorientierter und nutzungsgerechter zu kommunizieren.“ so Geoffrey Warlies.

TBZ verteilt Abfuhrplan für 2020

In der Zeit vom 09. bis zum 14. Dezember erhalten die Flensburger Haushalte den Plan 2020 mit den Leerungsterminen für die 14-tägliche Abfuhr aller vier Abfallbehälter.

Der Kalender sollte gut aufbewahrt werden, da alle Verschiebungen der Abfuhr durch Feiertage bereits für das ganze Jahr 2020 berücksichtigt sind.

Das TBZ bittet, den Zugang zu den Behälterstellplätzen an den Abholtagen zu gewährleisten und die Gelbe Tonne am Straßenrand bereitzustellen. Alternativ bietet das TBZ einen Hol- und Bringservice für die Gelbe Tonne an. Alle Bestellformulare und Informationen finden Sie unter www.tbz-flensburg.de.

Ebenfalls steht auf der Homepage des TBZ unter www.tbz-flensburg.de der Online-Abfallkalender mit den Abfuhrdaten für 2020 für die Flensburger Bürger bereit. Für die eigene Adresse kann somit ein individueller Abfuhrplan erstellt werden. Dieser kann ausgedruckt oder auch in ein Kalenderprogramm übernommen werden. Darüber hinaus sind alle Abfuhrdaten auch in der MyMuell-App aufgenommen.

Weihnachtsbaumabfuhr

Bis zum Freitag, dem 10. Januar 2020 können die Flensburgerinnen und Flensburger ihre ausgedienten Weihnachtsbäume wieder an den bekannten Sammelplätzen im Stadtgebiet kostenlos ablegen.
Da die Bäume später kompostiert werden, sollte vorher jeglicher Schmuck entfernt und der Baum natürlich ohne Ständer bereitgelegt werden.

Wer seinen Weihnachtsbaum noch länger behalten möchte, kann ihn nach dem 10. Januar - dann allerdings kostenpflichtig - an den drei Recycling-Höfen Lornsendamm / Harrisleer Kreuz, Kauslundhof an der Nordstraße und Schleswiger Straße 95a abgeben. Die Entsorgung von Weihnachtsbäumen bis 2 m Höhe kostet dann 2,50 Euro pro Baum, über 2 m Höhe 5,00 Euro.

Liste und Karte der Sammelplätze

Baumpflanzung im Volkspark durch SBV und TBZ

Im südlichen Bereich des Volksparks pflanzten heute der SBV-Vorstandsvorsitzende Jürgen Möller und Heiko Ewen, Geschäftsführer des Technischen Betriebszentrum (TBZ) Flensburg, zwei Apfelbäume. Die symbolische Pflanzung diente als Start der jährlichen Baumpflanzung, die das TBZ und der SBV bereits seit mehreren Jahren zusammen durchführen. Die Kosten in Höhe von 15.000 Euro trägt der SBV, die Flächen und die fachliche Betreuung stellt das TBZ zur Verfügung.

„Der Volkspark ist ein bedeutendes Naherholungsgebiet für viele unserer Mitglieder und die gesamte Bevölkerung Flensburgs. Wir freuen uns daher sehr, mit unserer Spende die Attraktivität des Areals weiter steigern zu können“, so der SBV-Vorstandsvorsitzende Jürgen Möller. „Mittlerweile haben wir als Klimapakt-Gründungsmitglied durch die gemeinsamen Pflanzungen mit dem TBZ dafür gesorgt, dass etwa 100 Tonnen CO2 jährlich gebunden werden.“

TBZ-Geschäftsführer Heiko Ewen ergänzte: „Gemeinsam mit dem SBV konnten wir jetzt bereits im dritten Jahr in Folge eine Baumpflanzung im Flensburger Stadtgebiet auf den Weg bringen. Damit tragen wir nicht nur etwas zum Klimaschutz bei, sondern machen die Stadt gleichzeitig auch lebenswerter für alle Flensburgerinnen und Flensburger.“

Insgesamt werden im Rahmen der Aktion elf Bäume im Stadtgebiet eingepflanzt. Neben den erwähnten Apfelbäumen wird im Bereich des Spielplatzes am Wasserturm ein Urweltmammutbaum eingesetzt. Um den Teich werden drei Eichen gepflanzt, die rest-lichen Bäume dienen als Ersatz für Bäume, die aufgrund von Krankheiten oder Sturmschäden gefällt werden mussten.

TBZ saniert Flensburger Straßen

Ab dem 30. Oktober 2019 werden im Auftrag des Technischen Betriebszentrums Flensburg (TBZ) Asphaltdecken von 9 Kreis- und Gemeindestraßen im gesamten Stadtgebiet für 1,3 Millionen Euro erneuert. Die Maßnahmen werden im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes zur Hälfte über Landesmittel finanziert.

Die Bauarbeiten werden überwiegend in den Nachtstunden zwischen 18 Uhr und 6 Uhr stattfinden. Witterungsbedingt kann es zu Verlängerungen und Verschiebungen der Sperrungen kommen. Informieren Sie sich bitte durch die örtliche Baustellen- und Umleitungsbeschilderung.

Aktuelle Informationen zu Verkehrsbeeinträchtigungen finden Sie in den Verkehrsnachrichten

Die Straßen und Sperrungen im Einzelnen:

  • Am Lautrupsbach
    Die Straße Am Lautrupsbach wird zwischen Bismarckstraße/Mürwiker Straße und DRK Pflegeheim am 30. Oktober sowie am 4. November voll gesperrt.

  • Taruper Hauptstraße
    Die Taruper Hauptstraße wird zwischen Norderlücke und Schmiedeweg in den Nächten von 4. auf 5 November sowie 5. auf 6. November voll gesperrt.

  • Schiffbrücke
    Die Straße Schiffbrücke wird zwischen Am Nordertor und Speicherlinie in den Nächten zwischen 5. und 8. November voll gesperrt.

  • Marienhölzungsweg
    Der Marienhölzungsweg wird zwischen Hermann-Löns-Weg und Duburger Straße/Wrangelstraße in den Nächten von 6. auf 7. November sowie von 11. auf 12. November voll gesperrt.

  • Nerongsallee
    Die Nerongsallee wird zwischen Westerallee und Marienhölzungsweg in den Nächten von 7. auf 8. November sowie in den Nächten zwischen 12. und 14. November voll gesperrt.

  • Stuhrsallee
    Die Stuhrsallee wird zwischen Kanonenberg und Mühlenstraße/Selckstraße in den Nächten von 7. auf 8. November sowie in den Nächten zwischen 12. und 14. November voll gesperrt.

  • Lornsendamm
    Der Lornsendamm zwischen Abfahrt B 200 und Harrisleer Straße/Harrisleer Umgehung wird in den Nächten zwischen 11. und 15. November voll gesperrt.

  • Eckenerstraße
    Die Eckenerstraße zwischen Waldstraße und Harrisleer Straße wird in der Nacht von 14. auf 15. November sowie in den Nächten zwischen 18. und 20. November voll gesperrt.

  • Fördestraße
    Die Fördestraße wird zwischen Osterallee und Höhe 'Alte Gärtnerei' in den Nächten zwischen 18. und 22 November voll gesperrt.

Erste Unterflurbehälter in Flensburg

Gemeinsam mit dem Selbsthilfe Bauverein e.V. (SBV) hat das Technische Betriebszentrum Flensburg (TBZ) im neu entstehenden Wohnpark Tarup das erste Unterflursystem für die Abfallentsorgung in Betrieb genommen.

Anlässlich der ersten Leerung der Unterflurbehälter sagte Jürgen Möller, Vorstandsvorsitzender des SBV: „Hier im WohnPark Tarup können wir auf eine Vielzahl von oberirdi-schen Standorten für die Mülltonnen verzichten und diese Bereiche für Grünflächen oder Spielplätze nutzen. Die Einwurfsäulen für die Unterflurbehälter passen sich ideal in die Umgebung ein und fallen kaum auf.“

Sein Vorstandskollege Michael Ebsen ergänzt: „Die Unterflurbehälter lassen sich nur durch unsere dort wohnenden Mitglieder öffnen, so dass ein Fremdeinwurf nicht mög-lich ist. Ein klarer Vorteil, so lässt sich die Müllmenge nach dem tatsächlichen Verbrauch berechnen.“

Heiko Ewen, Geschäftsführer des TBZ, ergänzte: „Wir freuen uns, dass wir mit dem SBV einen starken Partner gefunden haben, der mit uns dieses System in Flensburg auf den Weg gebracht hat. Unterflurbehälter haben viele Vorteile und sind komplett barrierefrei nutzbar.“

Sogenannte Unterflurbehälter sind in vielen Städten auf dem Vormarsch. Die eigentlichen Sammelbehälter werden in den Boden eingelassen und sind somit nicht sichtbar. Oberhalb stehen lediglich Einwurfsäulen, in denen der Abfall von den Nutzerinnen und Nutzern einfach und bequem entsorgt werden kann. Mit Unterflurbehältern wird darüber hinaus die Lärm- und Geruchsbelästigung deutlich verringert. Außerdem sind die Ein-wurfsäulen weniger anfällig für Beschädigungen durch Vandalismus.

Unterflurbehälter können bis zu 5 Kubikmeter Abfall aufnehmen und ersetzen gleich mehrere der bisher verwendeten oberirdischen Tonnen. Die in Flensburg bekannte Trennung auf die vier verschiedenen Abfallarten bleibt selbstverständlich erhalten. Die Entleerung erfolgt über ein Kranfahrzeug, wie es bisher in der Stadt ähnlich auch schon bei den Altglasbehältern der Fall ist.

Neben dem Wohnpark Tarup wurde auch für die SBV-Objekte Travestraße 28 und die Mürwiker Gärten Unterflurbehälter installiert.

Das TBZ ist in Gesprächen mit weiteren Wohnungsbauunternehmen und Projektentwicklern, um auch diese von den Vorteilen der Unterflurbehälter zu überzeugen.

2018

2017

2016

 

Örtliche Bekanntmachungen

2018

2017

2016

1.Nachtragssatzung zur Abfallwirtschaftsgebührensatzung (PDF, 1,6 MB, 16.12.2016)

4. Nachtragssatzung zur Straßenreinigungsgebührensatzung (PDF, 277 kB, 16.12.2016)

5.Nachtragssatzung zur Abwasserbeseitigungsgebührensatzung (PDF, 427 kB, 16.12.2016)

30. Verwaltungsratssitzung am 23.11.2016 (PDF, 84 kB, 23.11.2016)

29. Verwaltungsratssitzung 14. September 2016 (PDF, 75 kB, eingestellt am 05.09.2016)

28. Verwaltungsratssitzung am 13.07.2016 (PDF, 77 kB, eingestellt am 12.07.2016)

1. Nachtragssatzung Kanalbaubeitragssatzung (PDF, 94 kB, eingestellt am 04.05.2016)

27. Verwaltungsratssitzung am 18.05.2016 (PDF, 74 kB, eingestellt am 03.05.2016)

26. Verwaltungsratssitzung am 13.04.2016 (PDF, 75 kB, eingestellt am 04.04.2016)

25. Verwaltungsratssitzung am 17.02.2016 (PDF, 8 kB, eingestellt am 08.02.2016)

Abfallwirtschaftssatzung (PDF, 287 kB, in Kraft getreten 01.01.2019)