Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Sperrmüll-Termin

Zum Sperrmüll gehören sperrige Hausratgegenstände in haushaltsüblichen Mengen, die in Ihrem privaten Haushalt anfallen und auch nach Zerkleinerung nicht in die grauen Restabfallbehälter passen.

Die Abholung von Sperrmüll kann jeder Privathaushalt auf einem Grundstück beantragen, für das eine Haushaltsgrundgebühr entrichtet wird. Zusätzliche Kosten entstehen nicht.

Im Interesse einer optimalen Verwertung erfolgt die Abholung des Sperrmülls am Abfuhrtag in zwei getrennten Sammeltouren.

Das gehört in den Sperrmüll

  • Auslegeware und Teppiche
  • Computer und Stereoanlagen
  • E-Herd
  • Fahrrad, Dreirad, Roller
  • Fernseh- und Radiogeräte
  • Gartenmöbel (Kunststoff)
  • Gefrier- und Kühlgeräte
  • Koffer und größere Taschen (leer)
  • Matratzen, Lattenroste und Bettgestelle
  • Schränke, Regale und Kommoden
  • Sessel, Sofas und Stühle
  • Staubsauger (ohne Staubbeutel) und Stehlampen
  • Strandkorb (zerlegt)
  • Waschmaschinen und Wäschetrockner

Das gehört nicht in den Sperrmüll

  • Autobatterien
  • Autoteile
  • Bauschutt und Bauabfälle
  • Fenster
  • Federbetten
  • Türen und Holzverkleidungen
  • geschlossene oder befüllte Behälter (z.B. Eimer, Kisten, Säcke, Taschen)
  • Grün- und Gartenabfälle
  • Kleinteile, die in die Restabfallbehälter passen
  • Papier, Kartons und Altglas
  • Sanitäreinrichtungen
  • Schadstoffe
  • Verpackungsabfälle
  • Wand- und Deckenverkleidung

Vielen Dank!