Winterdienst

Wir vom TBZ sorgen dafür, dass Sie auf der Straße nicht ins Schleudern kommen, wenn es kalt und nass wird. Wenn es sein muss, auch rund um die Uhr.

Unsere Mitarbeiter fahren mit Großfahrzeugen die Hauptverkehrsachsen der Stadt sowie die Buslinien ab.
Auf Nebenstraßen, Fußgängerüberwegen, öffentlichen Treppen und vor rund 250 kommunalen Liegenschaften kommen mobile Teams mit kleinen Fahrzeugen zum
jeweils erforderlichen Räum- und Streueinsatz.

Je nach Witterungslage und örtlicher Gegebenheit werden Salz, Sand und seit 2004 auch Feuchtsalz als Streumittel eingesetzt.

Wann und wo wird geräumt ?

Bei einsetzenden Schneefällen und bei Eisglätte können die TBZ-Räumfahrzeuge leider nicht überall gleichzeitig im Stadtgebiet eingesetzt werden. Daher erfolgt das Räumen und Abstreuen gemäß Straßenreinigungssatzung in zwei Stufen, zunächst auf den Hauptverkehrsstraßen, Steigungen, den Buslinien sowie in unfallträchtigen Bereichen, anschließend auf den übrigen Verkehrsstraßen. Anwohnerstraßen (ausgenommen Gefahrenstellen) werden nachrangig mit Sand abgestreut.

Wenn Sie hier klicken, öffnet sich unser interaktive Stadtplan mit einer Übersichtskarte. Diese stellt dar, welche Straßen mit der Priorität 1 geräumt und gestreut werden (rot eingefärbt) und welche zur Prioritätsstufe 2 gehören (grün).
Bitte achten Sie darauf, daß in Ihrem Browser die Optionen "Java" und "Javascript" aktiviert sind.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um einen generellen Plan handelt. Je nach Wetterlage und Anlass kann davon auch abgewichen und ein anderer Ablauf in der Priorität gewählt werden. Die Steuerung des Winterdienstes erfolgt in enger Abstimmung mit der Polizei, den örtlichen Busunternehmen und anderen öffentlichen Einrichtungen.

Und die Geh- und Radwege ?

Nach der Flensburger Straßenreinigungssatzung sind die Grundstückseigentümer für die Schnee- und Glättebeseitigung auf anliegenden Fuß- und Radwegen verantwortlich. Damit wir alle sicher durch den Winter kommen, haben wir die wesentlichen Inhalte dieser Regelung in einem Merkblatt zusammengefasst.


Grundstückseigentümer können ihre Räum- und Streupflicht auf Dritte übertragen, z.B. durch Beauftragung einer Firma.