Gelbe Tonne

Über den Gelben Wertstoffbehälter (Gelbe Tonne) werden Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoff gesammelt.
Verkaufsverpackungen umhüllen den Inhalt unmittelbar, wie der Saftkarton den Saft oder die Weißblechdose die Suppe.


Zuständig für die Gelben Wertstoffbehälter ist ab dem 01.01.08 die Fa. Veolia Umweltservice GmbH. Sie gibt für die Gelben Wertstoffbehälter einen eigenen Abfuhrplan heraus. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Veolia Umweltservice GmbH.

 

Ja, das gehört hinein:

z.B.

Verkaufsverpackungen aus Kunststoff

  • Obst- und Gemüsebehälter aus Styropor
  • Kunststoff-Flaschen und -Becher
  • Plastiktüten, -folien und -beutel

Verkaufsverpackungen aus Verbundstoffen

  • Getränke- und Milchkartons
  • Vakuumverpackungen (z.B. Kaffee)

Verkaufsverpackungen aus Metall

  • Aluschalen und -folien
  • Konserven- und Getränkedosen
  • Verschlüsse und Deckel aus Metall

Nein, das gehört nicht hinein:

z.B.

  • CDs
  • Fotos und Filme
  • Videokasetten
  • Plastikspielzeug
  • Plastikbürsten (z.B. Zahn- und Klobürsten)
  • Blumentöpfe
  • Plastikwannen und -eimer
  • Metalltöpfe
  • Hygieneabfälle
  • Papier, Pappe und Glas
  • Putzlappen und -schwämme
  • Verpackungen mit Inhaltsresten
  • Schadstoffe, z.B. Batterien, Farben und Lacke

Bitte denken Sie daran:
Der Inhalt der Gelben Tonnen wird noch zu einem großen Teil von Frauen und Männern von Hand sortiert. Deshalb sind Falschbefüllungen wie Windeln besonders übel, auch können Glasscherben zu Verletzungen führen.
Verkaufsverpackungen, die noch mit Nahrungsmittelresten oder sonstigen Inhalten befüllt sind, bitte vollständig entleert, d.h. „löffelrein“ in die Gelbe Tonne geben, sonst über den Restabfallbehälter (Schwarze Tonne) entsorgen.