Grün- und Gartenabfälle

Im Gegensatz zu organischen Küchenabfällen, die über die Biotonne oder den Kompost verwertet werden müssen, können Grün- und Gartenabfälle auch unmittelbar einer Verwertung zugeführt werden.

Hierfür gibt es drei verschiedene Möglichkeiten. Sie können diese Abfälle über die Abfallabfuhr entsorgen, indem Sie einen entsprechenden Abfallsack erwerben, bei den Recyclinghöfen selber anliefern oder private Entsorger in Anspruch nehmen:

 

1. "Grüner 60er"

- unser Sack zur Entsorgung kleiner Mengen über die reguläre Abfallabfuhr.

Fassungsvermögen: 60 Liter
Preis: 2,50 /Stück
Bezugsstelle: Recyclinghöfe

Der „Grüne 60er" wird von den Müllfahrzeugen eingesammelt, die für die Abholung der Biotonnen eingesetzt werden.

Stellen Sie dazu am Abfuhrtag der Bioabfalltonne den „Grünen 60er“ bis 7.00 Uhr gut verschlossen und gut sichtbar an den Straßenrand. Er wird dann vom Biofahrzeug mitgenommen.

Das Füllgewicht des Sackes darf 15 kg nicht überschreiten. Sack und Inhalt sollen kompostiert werden. Steine, Erde und Blumentöpfe gehören nicht hinein, falsch befüllte Säcke werden nicht mitgenommen.

2. Recyclinghöfe

Selbstanlieferung von sperrigen Gartenabfällen (Hecken- und Strauchschnitt) gegen Entgelt oder auf „Grünabfall-Karte" an den Recyclinghöfen ».

 

Grünabfall-KarteAbgabemengePreis
Grünabfall-Karte - für lose Grünabfälle in Säcken max. 10 Säcke á 120 Liter. Die jeweils angelieferte Menge wird vor Ort auf der Rückseite der Karte festgehalten. 15,- Euro
Grünabfall-Karte - für sperrige Grünabfälle max. 5 cbm Mindestabgabemenge kann dabei 0,25 cbm betragen und wird bei Anlieferung auf der Karte vermerkt. 31,- Euro

Beide Karten gelten nur für private Kunden. Die Gewerbliche Entsorgung ist hierbei ausgeschlossen.

Beide Grünabfall-Karten erhalten Sie auf den Recyclinghöfen ».

 

3. Private Entsorger

Die Entsorgung erfolgt durch Selbstanlieferung bei den Firmen oder über gestellte Container. Adressen finden Sie in den Gelben Seiten oder Sie rufen uns an: Tel.: 0461/85-1000