Damwild in der Marienhölzung

Das Damwildgehege war in die Jahre gekommen. Ein morscher Zaun und Orkan "Christian" waren dann der Anlass um das Gehege ab 2014 grundlegend zu sanieren. Die Beseitigung der Sturmschäden und die Erneuerung des Zauns standen an erster Stelle.

Die damaligen Tiere sind nach Kiel abgegeben worden. Im Tausch haben wir nach der baulichen Sanierung andere Tiere zum Aufbau einer neuen Herde bekommen. Ergänzend wurde aus einem Privatgehege ein Tier zugekauft.

Viele Besucher haben sich schon über die neue Herde gefreut. Nun haben die Tiere Namen bekommen. Hier sind die fünf: ein männliches (Hirsch) und vier weibliche (Damtiere) Tiere.


Der Hirsch - Nathan

Der Hirsch ist auch wenn er das Geweih abwirft unverkennbar, denn er ist weiß, aber kein Albino.
Namenspatin: Sandra Knutzen

Die kleine Helle - Tinka

Die kleine Helle hat leicht eingeschlitzte Ohren und einen hellen Bauch.

Namenspatin: Jastine Böttcher

Die große Helle - Lotte

Die große Helle hat große, spitze Ohren und einen hellen Bauch.

Namenspatin: Esther Endling

Die kleine Dunkle - Mila

Der Rücken der Kleinen ist heller als bei Daisy, Flecken sind deutlich zu erkennen. Sie hat einen dunklen Bauch.

Namenspatin: Vanessa Jensen

Die große Dunkle - Daisy

Der Rücke der Großen ist deutlich dunkler, es sind keine Punkte zu erkennen. Sie hat ebenso einen dunklen Bauch.

Namenspatin: Lena Schäfer